Papier

Für Aufsichtsbilder ist P. das mit Abstand wichtigste Trägermaterial sowohl für Einzelbilder als auch für Bilder in Druckerzeugnissen, unabhängig davon, ob die Bildinformation analog oder digital erzeugt worden ist. Für diese Zwecke geeignetes Papier muss bestimmte Eigenschaften aufweisen.

In der Verwendung als => Bedruckstoff für => Drucker und => Druckmaschinen sind neben der physikalisch/mechanischen Eignung für den Druck- bzw. Printprozess (=> Laufrichtung) die optischen Eigenschaften des P. (=> Weißgrad, => Glanz, => Papierton) von Bedeutung. Diese müssen bekannt sein, wenn ein farbkontrolliertes Ergebnis erreicht werden soll [=> Farbmanagement]. Von den Herstellern von Druckern und Papieren für professionellen Fotodruck werden => Farbprofile für verschiedene Papier/Drucker-Kombinationen vorgehalten.

Siehe auch: => Fine-Art-Papier

Verwandter Inhalt

Ob wir das Motiv auf preiswertem RC-Papier (Raisin-Coated), also einem kunststoffbeschichtetem Inkjetpapier oder auf einem archivfesten Baumwolle- oder Baryt-Papier drucken, macht einen großen Unterschied für den Betrachter aus. Trotz...

München, 17. Februar 2016. Nach Bewerbungsschluss kamen noch immer Anfragen von Fotoclubs in der Redaktion von FineArtPrinter an,  mit der Bitte den Imageprograf Pro-1000 von Canon zu testen. Inzwischen ist die Aktion angelaufen und in einem...

Was bringen die beiden neuen...

100 Sample-Packs von Canson bereits vergeben7. Juli 2015. Das Kontingent ist ausgeschöpft. 100 FineArtPrinter-Leser haben sich, wie in FineArtPrinter 3/2014 ausgelobt,  bereits um die Sample-Packs von Canson beworben. Die Fineart-Medien der...

Das Prinzip „Verschenke die Öllampe, verdiene am Öl“ gilt auch im Zeitalter des Inkjetdruck. Alle Druckerhersteller erzielen wesentliche Einnahmen durch den Verkauf der Tinten.