Cewe kauft Whitewall, nicht jedoch Lumas

Cewe übernimmt Whitewall

Cewe übernimmt Whitewall

30. April 2019. Der Markt für hochwertige Bildproduktion kommt in Bewegung. Heute gab die Cewe Stiftung & Co. KGaA bekannt, einen Kaufvertrag für die in Berlin und Frechen bei Köln ansässige Whitewall Media GmbH abgeschlossen zu haben. Als Mitglied der CEWE Gruppe bleibt Whitewall eine eigenständige Marke mit eigener Produktion. Nicht betroffen von der Übernahme ist die Galerie-Sparte Lumas, die weiterhin bei der Avenso GmbH verbleibt.

Whitewall hatte sich in den vergangenen Jahren als Qualitätslabor profiliert und gehört zur Avenso GmbH in Berlin, die mit Whitewall den Produktionsbetrieb in Frechen sowie die vier Whitewall-Stores in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und München an die Cewe Stiftung & Co. KGaA veräussert. Für die Kunden von WhiteWall soll sich nichts ändern. Cewe erwartet durch die Beteiligung einen nachhaltig positiven Effekt auf die Marktposition und den Wert des Gesamtunternehmens.

Whitewall wertet Cewe-Produktpalette auf

Das Kerngeschäft von WhiteWall sind hochwertige Wandbilder in Galeriequalität. Die Marke wächst und ist neben Deutschland in vielen europäischen Ländern sowie den USA aktiv. Mit dem Kauf werden auch die rund 170 Mitarbeiter bei WhiteWall an den Standorten Berlin und Frechen sowie in den eigenen Stores übernommen. Alexander Nieswandt, Gründer und Geschäftsführer der WhiteWall Media GmbH in Frechen, wird auch künftig Geschäftsführer von WhiteWall sein. Mit Vollzug der Transaktion wird mit Thomas Alscheid ein weiterer Geschäftsführer hinzukommen, der bereits mehr als zehn Jahre in der CEWE Gruppe tätig ist.

Lumas und Whitewall arbeiten auch künftig zusammen

WhiteWall produziert weiterhin am Standort Frechen, dort werden auch weiterhin die LUMAS-Kunstwerke gefertigt. Bei WhiteWall können Fotografen eigene Fotos in Galeriequalität bestellen, Lumas vertreibt kuratierte Kunst-Wandbilder. Die Kooperation zwischen Lumas und Whitewall wird sowohl auf der Produktions- wie auch auf der Shop-in-Shop-Seite fortgesetzt. Synergien mit Cewe werden in nachgelagerten Prozessen wie beispielsweise im Einkauf erwartet. Ähnlich ist Cewe bereits bei früheren Akquisitionen wie DeinDesign oder Cheerz verfahren und hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Übernahme von Whitewall zum 1. Juni geplant

Cewe übernimmt Whitewall voraussichtlich zum 1. Juni 2019 auf Basis des Zwischenabschlusses per Ende Mai 2019 zu einem Kaufpreis basierend auf einem Unternehmenswert (Enterprise Value) von 30 Mio. Euro. Die Transaktion bewertet das Unternehmen etwa mit dem 0,9-fachen des 2018 erzielten Umsatzes des zu übernehmenden Unternehmensteils. Der CEWE-Vorstand rechnet für das laufende Geschäftsjahr durch die Übernahme - inklusive Kaufpreisallokation und Transaktionskosten - zunächst noch mit einem negativen EBIT-Effekt von etwa einer Million Euro.Der Vollzug der Transaktion hängt unter anderem noch von der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden ab.

Dynamik am Bildermarkt
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Verwandter Inhalt

23. Juni 2016. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass die französische Papiermarke an die italienische Firma Fabrica Italiana Lapis ed Effinia S.p.A. (Fila) übergehen wird. Nun gibt es unter den Herstellern für Fineart-Medien einen weiteren...

Canson, ein Unternehmen, das französisches Geschichte schrieb, wird in den Besitz der italienischen Firma Fabrica Italiana Lapis ed Effinia S.p.A. (Fila) übergehen. Mit dieser Nachricht überraschten die bisherigen französischen Besitzer von...

OK