Unter Körperfarbe versteht man die Farbe einer nicht selbst leuchtenden Materie, wenn diese Licht ausgesetzt ist. Die auftreffenden Lichtwellen unterschiedlicher Wellenlänge werden infolge molekularer Oberflächenbeschaffenheit selektiv absorbiert und reflektiert. Die reflektierte, vom Auge wahrgenommene Strahlung enthält eine Teilmenge des ursprünglichen Spektrums, von dem durch Absorbtion die komplimentäre Teilmenge "subtrahiert" worden ist.

Körperfarben sind somit subtraktive Farben [=> Subtraktive Grundfarbe, => Subtraktive Farbmischung, => CMY].

Weitere Modifikationen des ursprünglichen Lichtreizes, die zum Zustandekommen von Körperfarben beitragen, werden durch Streuung und Fluoreszenz bewirkt.

Ggs.: => Spektralfarbe.