Photokina faktisch tot

Photokina faktisch tot

Ob Reanimation noch jemals helfen wird, bleibt offen. Heute teilte das Photokina-Team der Kölnmesse in einer Email mit, „angesichts der weiter massiv rückläufigen Entwicklung in den Märkten für Imaging-Produkte und der sehr heterogenen Bedürfnisse der unterschiedlichen Marktsegmente die Durchführung der Photokina am Standort Köln vorerst auszusetzen.“ Nachfolgend der Original-Wortlaut der Mitteilung, die FineArtPrinter als regelmäßiger Aussteller erhielt.

gemeinsam mit der Imagingbranche schauen wir auf eine erfolgreiche, farbenfrohe und innovative Ära zurück, 70 Jahre photokina in Köln. Seit 1950 ist sie für Generationen die erste Adresse für Foto, Video und Imaging und sie zählt zweifelsohne zu den besonders positiv und emotional besetzten Marken in der globalen Messewelt.

 Gerade deshalb fällt es uns immens schwer, angesichts der weiter massiv rückläufigen Entwicklung in den Märkten für Imaging-Produkte und der sehr heterogenen Bedürfnisse der unterschiedlichen Marktsegmente die Durchführung der photokina am Standort Köln vorerst auszusetzen.

 Schon vor der Corona-Pandemie war der Imaging-Markt mit jährlich zweistelligen prozentualen Rückgängen stark in Bewegung. Die Dynamik hat sich 2020 massiv verstärkt und war zuletzt mit einem Minus im Bereich um die 50 Prozent verbunden. Diese Marktveränderungen haben sich in jüngerer Vergangenheit innerhalb der photokina stark bemerkbar gemacht. Auch konzeptionelle Veränderungen, wie z.B. der Einbezug des Smartphones und neuer Imaging-Technologien, sowie eine Turnusänderung und ein Terminwechsel konnten den jeweils aus der Konsolidierung des klassischen Marktes resultierenden Rückgang der Aussteller und deren Marketingbudgets, nicht kompensieren.

 Die derzeitige Gesamtlage ist mit dem Qualitätsanspruch an eine photokina als weltweit renommierte Leitmesse und Marke, die für höchste Qualität und Professionalität im internationalen Imaging-Markt steht, nicht vereinbar.

 Dieser harte Schnitt nach einer jahrzehntelangen, gemeinsamen Geschichte schmerzt. Jedoch müssen wir uns der Sachlage und der Entwicklung der Branche stellen und eine klare, ehrliche Entscheidung gegen die Fortsetzung der Veranstaltung treffen, die leider für uns ohne Alternative ist. 

 Wir möchten uns für die langjährige Treue zur photokina und die damit verbundene Begeisterung herzlich bedanken. Wir vertrauen darauf, dass Sie wissen, wie sehr wir Ihnen verbunden sind und wie schwer es uns fällt, auf absehbare Zeit keine photokina mit Ihnen zu planen. Ohne Sie, Ihre Arbeit und Ihr Mitwirken wäre die photokina nicht zu dieser großartigen und emotionalen Weltleitmesse geworden. Es sind die unvergesslichen Momentaufnahmen, die uns in Erinnerung bleiben werden. Gemeinsam haben wir Bilder für die Ewigkeit geschaffen. Eben Imaging unlimited!
Danke für 70 gemeinsame Jahre,
im Namen des ganzen photokina-Teams.

 Ihr Jan-Raphael Spitzhorn